Gratis-Photos.com
 

Alfa Romeo Giulia Serie - das Armaturenbrett

 

Alfa Romeo Giulia Serie - das Armaturenbrett

 

Das Armaturenbrett einer Alfa Romeo Giulia Nuova Super 1300.
Im Gegensatz zu den frĂŒhen Modellen hatte das Armaturenbrett der spĂ€teren Alfa Giulia eine Rundtacho (urspĂŒnglich Bandtacho) und den Schalthebel in der Mittelkonsole (statt der Lenkradschaltung). Daher hatten die spĂ€teren Alfa Giulia nur noch zwei SitzplĂ€tze in der vorderen Sitzreihe.


Die Alfa Giulia wurde von 1962 bis 1978 gebaut. Sie war eines der ersten Serienfahrzeuge mit Sicherheitsfahrgastzelle und im Windkanal optimierter Karosserieform. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, hat die Alfa Giulia einen CW-Wert von 0,34, Anfang der Sechziger-Jahre ein sensationeller Wert.


Alfa Giulia - der Porscheschreck

Mit der Alfa Romeo Giulia kreierte Alfa Romeo eine Kreuzung aus Limousine und Sportwagen, eine Form des Fahrzeuges, die es damals am Markt nicht gab. Durch das fĂŒr heutige VerhĂ€ltnisse geringe Gewicht (um die 1000kg) und die damals gute Motorisierung wurde die Alfa Giulia zum Schrecken der Porsche 356 Fahrer.


Die vielen Versionen der Alfa Giulia

Die Limousine der Alfa Giulia war die Basis vieler weiterer Karosserieformen, wie dem Alfa Romeo GT ("Alfa Bertone") sowie dem Alfa Spider. Auch der Alfa Romeo 1750 und Alfa Romeo 2000 waren verlÀngerte Formen der Alfa Giulia.


Die Technischen Daten der Alfa Giulia


Alfa Romeo Guilia 1300


  • 4-Zylinder Reihenmotor
  • 2 obenliegende Nockenwellen
  • Hubraum 1290 ccm
  • Leistung 82 PS bzw. 89 PS
  • Drehmoment 106 Nm
  • Leergewicht 1010 kg


Alfa Romeo Giulia 1600


  • 4-Zylinder Reihenmotor
  • 2 obenliegende Nockenwellen
  • Hubraum 1570 ccm
  • Leistung 92 bzw. 102 PS

Alle Alfa Giulia Modelle hatten serienmĂ€ĂŸig ein 5-Gang Getriebe, keine SelbstverstĂ€ndlichkeit zu dieser Zeit.

Von der Alfa Giulia gab auch eine Dieselversion mit Perkins-Diesel und 50 PS, die allerdings keine Verkaufsschlager war und nur in Italien zum Verkauf stand.


Ersatzteile fĂŒr die Alfa Giulia

Verschleißteile sind fĂŒr die Alfa Romeo Giulia relativ leicht zu bekommen. Nur im Karosseriebereich, insbesondere bei den TĂŒren, gibt es EngpĂ€sse.


Alfa Giulia - der sportliche Alltagsklassiker

Im Allgemeinen ist die Alfa Romeo Giulia ein sehr problemloses Fahrzeug. Wichtig sind regelmĂ€ĂŸiges Service, Kontrolle des Ölstandes und sachtes Warmfahren des Motors.

Das Bild "Alfa Romeo Giulia Serie - das Armaturenbrett" in Bildschirmgröße darstellen

Das Foto mit anderen teilen

Adsense

Häufige Suchbegriffe auf Gratis-Photos.com

Zeige mehr Informationen